Foto klein: Peter Hinschlaeger, Foto Sarvenaz Ayooghi und Michael Rief: Suermondt-Ludwig-Museum

Informationen zur Veranstaltung

Das hilft: die digitale Kunstpause des Suermondt-Ludwig-Museums!

Termin:

Freitag, 29. Januar 2021

Uhrzeit:

18 bis ca. 19 Uhr

Ort:

digitale Veranstaltung

Preis:

für Freundeskreis-Mitglieder kostenlos

Bitte melde Dich mit Deinen Anmeldedaten im Freundeskreis an, um diese Veranstaltung buchen zu können.

Begrenztes Kontingent. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über den nachfolgenden Button.

#FK im Gespräch

Das hilft: die digitale Kunstpause des Suermondt-Ludwig-Museums!

Was machen der Kunstbeflissene, die Museumsbesucherin, die Musik- und Theaterfreunde, wenn Corona auch die Pforten aller Kultureinrichtungen schließt? Seit Monaten schon und auch noch auf Sicht. Für viele Menschen ist auch das eine schwer zu ertragende Beeinträchtigung ihres Lebens.

Die Kulturhäuser lassen sich so einiges einfallen, um zumindest ein wenig Linderung zu schaffen. Besonders schön und wirkungsvoll ist die Initiative des Aachener Suermondt-Ludwig-Museums, jenes Stadtpalais an der Wilhelmstraße, das die Aachener auch gerne ihren „Salon“ nennen.  

Wir stellen im inzwischen ebenso gut eingeübten wie besuchten Online-Forum dem Freundeskreis unserer Zeitung mit Freude die „digitale Kunstpause“ vor, mit der das Kuratoren-Team des Suermondt-Ludwig-Museums seine Gäste beglückt. Sarvenaz Ayooghi und Michael Rief werden am Freitag, 29. Januar, 18 Uhr, diese charmante und bewusst niedrigschwellige Kunstvermittlung vorführen und erläutern. 

Das Prinzip ist dem analogen Format aus Vor-Corona-Tagen entlehnt: In nicht mehr als fünf Minuten erklären die Kunstexpertinnen und -experten des Museums ein Kunstwerk aus der Sammlung. Was bis zum Lockdown noch vor Ort zur Mittagszeit angeboten wurde, wird nun mit schöner Resonanz auf den digitalen Kanälen des Hauses (also auf @suermondtludwig bei Facebook und Instagram) gezeigt. 

Sarvenaz Ayooghi und Michael Rief bieten unserem Freundeskreis nun auch im einstündigen Forum am 29. Januar Kostproben ihrer „Kunstpause“ an, sie berichten über die Entwicklung dieses besonderen Formats, das auch gerne die Geschichten hinter dem Kunstwerk erläutert, und sie beantworten die Fragen unserer Freundinnen und Freunde, die wie immer via Chat gestellt werden können.  

Im Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen, in dem prachtvollen Stadtpalais aus dem 19. Jahrhundert, sind kostbare Sammlungen untergebracht. Herausragend ist die mittelalterliche Skulpturensammlung, eine der bedeutendsten in Deutschland. Auch holländische Meister der Barockzeit sind hier exzellent vertreten. Dazu gibt es eine kleine, feine Sammlung von Gemälden des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, ein Kupferstichkabinett und eine riesige Kollektion kunsthandwerklicher Stücke, die in der Bürgerlichen Kunstkammer präsentiert wird. Moderation: Bernd Büttgens (Medienhaus Aachen).

Infos zum Museum: www.suermondt-ludwig-museum.de

Wir freuen uns auf euch!

Wir nutzen die Aachener Webinar-Software Edudip, die nicht nur besonders anwenderfreundlich ist, sondern deren Server auch in Deutschland stehen, also den strengen deutschen Datenschutzverordnungen genügen.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist lediglich ein Computer, ein Tablet oder ein Smartphone mit Internetzugang erforderlich. Fragen könnt ihr über die Chatfunktion stellen. Sofern ihr über Kamera und Mikrofon an eurem Computer verfügt, können wir euch auf euren Wunsch auch mit Video und Ton in die Veranstaltung schalten.