© Foto Cranen © Eva Müller-Hallmanns, Foto Hürtgen © Sarah Maria Berners

Bürgermeisterwahl in Hürtgenwald: Stephan Cranen stellt sich Fragen von Redaktion und Bürgern

Stephan Cranen ist Bürgermeisterkandidat von vier Fraktionen in Hürtgenwald und stellt sich am 19. August in einer digitalen Veranstaltung den Fragen unserer Zeitung sowie der Bürgerinnen und Bürger.

Nach der Abwahl von Andreas Claßen (parteilos) steht am 28. August wieder eine Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Hürtgenwald an. Die Bürgerinnen und Bürger entscheiden, wer die Gemeinde bis 2025 führen soll. Iris Hürtgen (CDU) und Stephan Cranen (FDP) bewerben sich um die Stimmen. Gerne hätten Dürener Zeitung und Dürener Nachrichten eine Podiumsdiskussion angeboten, bei der sich beide Kandidaten den Fragen von Redaktion und Wählenden gestellt hätten.

Leider wird Iris Hürtgen nicht teilnehmen. Trotz mehrfacher und frühzeitiger Anfrage unserer Redaktion gab es nach Aussage der CDU-Kandidatin im gesamten August keinen Termin, bei dem sie sich den Fragen unserer Leserinnen und Leser und einer Diskussion mit ihrem Kontrahenten Stephan Cranen (FDP) stellen konnte.

Dieser wird in einer digitalen Veranstaltung dennoch zur Entwicklung der Gemeinde Rede und Antwort stehen. Für Freitag, 19. August, 19 Uhr, sind Sie, liebe Leserinnen und Leser, sowie alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde eingeladen, zuzuhören und mitzumachen.

Was möchten Sie vom Bürgermeisterkandidaten wissen? Welche Themen sind Ihnen wichtig? Schicken Sie uns bis Mittwoch, 17. August, 18 Uhr, Ihre Fragen zu kommunalen Themen in Hürtgenwald. Wir greifen Sie gerne in der Veranstaltung auf. Außerdem besteht für Sie die Möglichkeit, am Abend selbst live Fragen über die Chatfunktion zu stellen.

„Ich habe das Wissen, wie ich Dinge anpacken und verändern kann“, sagt Stephan Cranen (FDP). Seine Partei, SPD, Grüne und Freie für Hürtgenwald haben ihn als Bürgermeisterkandidaten nominiert.

Am 28. August tritt Stephan Cranen gegen Iris Hürtgen (CDU) bei der Wahl der neuen Verwaltungsspitze an, die nach der Abwahl von Andreas Claßen notwendig geworden ist.

Stephan Cranen ist 51 Jahre alt. Er lebt in Vossenack und ist auf einem Hof in Raffelsbrand aufgewachsen. Cranen ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er hat viele Jahre in verschiedenen Abteilungen des Kreises Düren, zuletzt acht Jahre als stellvertretender Amtsleiter der Kämmerei, gearbeitet. Seit 2016 leitet er das Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Aachen. Seine Hobbys drehen sich rund um die Bewegung an der frischen Luft.

„Ich kann mit Zahlen umgehen und aus wirtschaftlichen Perspektiven die richtigen Entscheidungen treffen“, sagt Iris Hürtgen. Und deswegen möchte die CDU-Ratsfrau am 28. August zur Bürgermeisterin gewählt werden.

Sie ist stellvertretende Bürgermeisterin, schon lange in der CDU, aber erst seit zwei Jahren im Rat. Damit steht sie nach der Ära Buch und dem Scheitern des CDU-Kandidaten bei der jüngsten Bürgermeisterwahl für einen Neuanfang bei den Christdemokraten.

Iris Hürtgen ist 54 Jahre alt, sie lebt mit ihrem Mann in Hürtgen und hat eine erwachsene Tochter. Als gelernte Kauffrau arbeitet sie seit mehr als 20 Jahren im Familienunternehmen, einem Modellbaufachgeschäft. In ihrer Freizeit unternimmt sie gerne Familienausflüge und gestaltet ihren Garten.

Moderatoren des Abends

Moderatorin

Sarah Maria Berners

Sarah Maria Berners (smb) ist Redakteurin in der Lokalredaktion in Düren. In Aachen geboren, in der Eifel aufgewachsen, im Kreis Düren zur Schule gegangen, ist sie fest in der Region verankert. Schon während des Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH war sie als freie Mitarbeiterin des Zeitungsverlags in der Stadt Aachen ständig mit Block und Stift unterwegs, um mit den Menschen zu sprechen und über sie und das, was sie tun, zu berichten. Nach dem Studium ging es dann im Volontariat zu vielen Stationen im Verbreitungsgebiet und von dort 2011 in die Dürener Lokalredaktion.

Moderator

Patrick Nowicki

Patrick Nowicki (pan) ist Redakteur in der Dürener Lokalredaktion. In der Region geboren, in der Region verwurzelt: Schon während seines Abiturs und Studiums an der RWTH Aachen arbeitete er freier Mitarbeiter in der Eschweiler Lokalredaktion. Nach seinem Volontariat beim Zeitungsverlag Aachen wechselte er 1999 zunächst in die Onlineredaktion, dann in Lokalredaktionen der Städteregion Aachen und lange in seiner Heimatstadt Eschweiler, um inzwischen in Düren über Menschen und deren Geschichten zu schreiben. Wenn er nicht lokale und überregionale Themen mit spitzer Feder begleitet, greift er als Moderator von Veranstaltungen gerne zum Mikrofon.

Aufzeichnung

Das Ansehen der Aufzeichnung ist nur als Mitglied des Freundeskreises möglich. Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an oder registrieren Sie sich kostenlos.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden